Metagrid und histHub beim Hackathon in Lausanne

Zwischen dem 14. und 16. September 2016 fand der dritte Swiss Open Cultural Data Hackathon statt. An der Universität Lausanne trafen sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Bibliotheken, Archive und Museen mit Entwicklerinnen und Entwicklern, um gemeinsame Projektideen umzusetzen. Die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Datensätze nimmt von Hackathon zu Hackathon erfreulich zu und umfasst unter anderem Metadaten aus Bibliothekskatalogen, Fotosammlungen, Sammlungen von Korrespondenz und anderen öffentlichen Institutionen. Die Dokumentation macht die Projekte längerfristig sichtbar und nachvollziehbar.

Im Projekt Korrespondenz von Rilke und Jung wurden beispielsweise Metadaten – zur Verfügung gestellt vom Schweizerischen Literaturarchiv (Rilke) und von der ETH-Bibliothek (Jung) – für die Visualisierung auf einer Karte und im Netzwerk vorbereitet. Im Projekt Big Data Analytics ging es um die Vernetzung und Analyse bibliographischer Metadaten unterschiedlicher Herkunft.

Ein Team des Schweizerischen Sozialarchivs nutzte den Hackathon, um die Vernetzung mit Metagrid vorzubereiten. Daneben haben weitere Institutionen eine Kooperation in Aussicht gestellt und die Gelegenheit genutzt, mehr über mögliche Einbindungen in das Netzwerk zu erfahren.

Für histHub war der Hackathon daher eine hervorragende Gelegenheit, das Projekt einer wichtigen Zielgruppe zu präsentieren und in zahlreichen Diskussionen Feedback und Anregungen zu sammeln. Hierbei zeigte sich, dass Vernetzung und Normierung von Daten zu den wichtigen Themen der Community gehören und grosser Bedarf für die von histHub konzipierten Werkzeuge besteht.

Bild: ETH-Bibliothek


Learn Metagrid Day 2017

Am 9. Mai 2017 fand in der Nationalbibliothek der erste Learn Metagrid Day statt.

Im Mittelpunkt des halbtägigen Programms stand die praktische Arbeit mit den Daten und die Einbindung des Metagrid Widgets auf den Seiten der Projektpartner. Die TeilnehmerInnen lernten, in Metagrid 3.0 Konkordanzen zu erstellen und zu bearbeiten, und das Widget auf die Bedürfnisse der eigenen Seite anzupassen.

Metagrid wird derzeit durch das von swissuniversities finanzierte Projekt histhub unterstützt. In den kommenden Monaten wird histhub kontinuierlich neue Services für die Vernetzung und Normierung von historischen Forschungsdaten entwickeln. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Kernziele des Programms genauer vorgestellt.


Öffentliche Metagrid-Suche als Beta-Version verfügbar

einstein2

Ab sofort steht die neue Metagrid-Suche allen interessierten Nutzerinnen und Nutzern in einer Beta-Version zur Verfügung.
Die Suche ermöglicht es, die in Metagrid erfassten Konkordanzen zu durchsuchen und so auf die jeweiligen Bestände der Projektpartner zu gelangen.

Derzeit kann es noch zu Problemen bei der Darstellung von Daten kommen, trotzdem wünschen wir viel Spass beim Testen und freuen uns jederzeit über Feedback an
info@metagrid.ch

Hier geht’s zur Beta-Version der Suche:

www.metagrid.ch/metagrid_search/#/search.html


Metagrid@Nationalbibliothek

nb3 Kopie

Seit Juni ist ein erster Teildatenbestand aus Helveticat – dem Katalog der Schweizerischen Nationalbibliothek – und der Bibliographie der Schweizergeschichte in Metagrid integriert, verknüpft und via Metagrid-Widget abrufbar.

Die Vernetzung zwischen Metagrid und den beiden Katalogen ist das Ergebnis einer bereits länger andauernden Kooperation zwischen Metagrid und der Schweizerischen Nationalbibliothek. Die Relevanz dieser Vernetzung brachte auch die Direktorin der Schweizerinischen Nationalbibliothek, Marie-Christine Doffey, unter dem Titel «Bibliotheken gestalten Zukunft» im NB-Jahresbericht 2015, zum Ausdruck.

Bei den nun verfügbaren Daten handelt es sich um Schlagworte zu Personen, denen bereits ein GND-Identifier zugeordnet wurde. In der Zukunft soll dieser Datenbestand erweitert sowie Daten zu Personen als Autoren ergänzt werden.


Erfolgreicher Start von Metagrid.ch

metagrid-ausschnitt

Am 19. Juni 2015 fand in der Schweizerischen Nationalbibliothek die offizielle Kickoff Veranstaltung des Projekts Metagrid.ch statt. Fast 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bereich von Editions- und Datenbankprojekten, Bibliotheken, Archiven und Langzeitprojekten der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) konnten sich im Rahmen der Veranstaltung über die Entwicklungen und Funktionalitäten des Webservices informieren.

Nach einer Begrüssung durch die Direktorin der Schweizerischen Nationalbibliothek, Marie-Christine Doffey, die in ihrer Rede den hohen praktischen Nutzen des Projekts und die Pläne der Nationalbibliothek für eine enge Kooperation mit Metagrid betonte, beleuchteten Sacha Zala, Maurizio Rossi, Tobias Steiner und Christiane Sibille konzeptionelle Grundsätze, technische Umsetzung und praktische Anwendung des Webservice.

In zwei daran anschliessenden Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konkrete Fragen zu technischen Voraussetzungen und Nutzungsmöglichkeiten diskutieren und selbst das Redaktionssystem testen.

Interessierte Projekte können sich auf dieser Seite als Projektpartner registrieren.